gegen rechts
PDF Drucken

SPIEL -REGELN

  1. 1. Wuerde der Mitspieler

    Die Wuerde der Mitspieler ist unantastbar.
    Wer einen anderen Mitspieler direkt beleidigt muss mit Ausschluss rechnen (ob zeitlich begrenzt, oder nicht, wird von Fall zu Fall entschieden).
    Allgemein soll hier im Spiel von allen die Netiquette angewendet werden.

  2. 2. Foren

    • Rollenspiel

      Folgende Prinzipien sind bei Foren, die durch (!!! Rollenspiel !!!) gekennzeichnet sind, strikt einzuhalten:
      Orts-Prinzip: Es kann nur ueber Orte geschrieben werden, an denen sich der Ritter gerade befindet. Der Bezug zum Spiel ist zwingend notwendig. (Ein Ritter in Skandinavien kann nicht so schreiben, als waere er in Nordafrika.)
      Selbststaendigkeits-Prinzip: Geschrieben darf nur werden, was sich rein aus der Sichtweise eines Ritters oder einer erfundenen Figur (Nicht-Spieler-Charakter) im Umfeld des Ritters ergibt. Dabei hat der Erfinder des NSC die alleinigen Rechte an diesem. (Ein Spieler kann nicht fuer einen anderen entscheiden, wie dieser gerade handeln wird - es sei denn, es bezieht sich auf einen z.B. wirklich stattgefunden Kampf oder Aehnliches. Jeder schreibt fuer sich alleine.)
      Realitaets-Prinzip: Es muss hierbei nicht in einer anderen ''Sprache'' geschrieben werden. Als Anhaltspunkt sollten Abenteuer-Romane oder Historien-Romane dienen. Ganz normaler deutscher Aufsatzstil reicht voellig aus.
      Flueche und Beleidigungen sind durchaus moeglich, sollten sich aber in sehr beschraenkten Grenzen halten und sich vor allem an den Verhaeltnissen im Mittelalter orientieren. Sexuell ausgerichtete Beleidigungen sind untersagt, da sie von Fantasielosigkeit zeugen und die Beitraege sehr schnell in reines Beschimpfen ausarten lassen. Reine Beleidigungen ohne Fortfuehrung der Handlung werden ebenfalls geloescht.
      Es ist vor allem auch auf den Rang des Gegenueber zu achten - ein Ritter, der einen Koenig beleidigt, hat keine Chancen auf ein schoenes Leben. Schwuelstige Anreden, wie ''hoher Heer'' oder ''Exzellenz'' sind schoen, aber nicht dringend noetig. Die Nennung eines hoeheren Ranges ist sinnvoll, da es automatisch den Abstand wahrt.
      Es ist auf Schluessigkeit und Naturgesetzmaessigkeit zu achten. Ein Ritter kann in der gleichen Geschichte nicht an 2 Orten gleichzeitig sein. Ritter haben nur menschliche Kraefte. Waffen haben nur in der Einbildung des Ritters besondere Faehigkeiten.
      Rollenspiel-Prinzip: Ausbrueche ins reale Leben durch Hinweise wie ''ooc'', ''rpg off'', oder ''rl'' sind nicht erlaubt. Alle Beitraege haben komplett Rollenspiel zu sein!
      Geschrieben ist Geschrieben!: Ist ein Beitrag geschrieben und gespeichert, so hat er inhaltlich unveraendert zu bleiben. Schoenheitskorrekturen sind erlaubt. Ein gespeicherter Beitrag ist wie ein abgesendeter und erhaltener Brief oder wie ein gesprochener Text zu behandeln - Er kann nicht zureuckgenommen werden!

      Mehrfacheintraege: Fuehren die RPGs verschiedener Spieler zusammen, darf nur in einem Thema zur gemeinsamen Handlung weiter geschrieben werden. Mehrfacheintraege (Kopien) in verschiedenen RPG-Themen koennen zu Fehlern in den Handlungsstraengen fuehren, und sind daher untersagt.
      Themenanrecht: Der Ersteller eines Themas ist nicht der Besitzer dieses Themas und erhaelt keine Sonderrechte. Die Moderatoren greifen daher nur ein, wenn ein Spieler sich regelwidrig verhaelt.
      Moderatoren: Die Moderatoren sind nicht verpflichtet, bei Aenderung oder Loeschung den Schreiber oder Ersteller eines Beitrages zu informieren.

    • Foren der Voelker

      In den Foren der Voelker sind ausschliesslich die Koenige und Kanzler Moderatoren und damit verantwortlich.
      Regeln werden von diesen aufgestellt.
      Bestrafungen koennen nur innerhalb des Volkes stattfinden (Hoechststrafe: Ausschluss aus dem Volk)

    • Technik-Foren

      Hier haben nur Beitraege etwas zu suchen, die sich mit der Weiterentwicklung des Spieles beschaeftigen.
      Fehden oder Anschuldigungen haben hier nichts verloren.


  3. 3. Der Ritter

    Ziel des Spieles ist es, einen erfolgreichen Ritter aufzubauen.
    Es ist nicht erwuenscht, einen Ritter zu spielen, der ausschliesslich zur Spionage dient und keinerlei Entwicklung im Bezug auf Kampffaehigkeiten aufweist.
    Ritter, die im Spiel nur als Sandsack fuer andere Ritter fungieren (dauerhaft ungeruestet und/oder ohne Waffen), sind ebenfalls nicht erwuenscht.

  4. 4. Spam

    Weder in den Foren noch in im Botschaftssystem noch im Chat ist es erlaubt, dauerhaft sinnfreie Beitraege (Spam) zu veroeffentlichen. Es spricht nichts gegen einen Scherz oder Herumalberei, aber das ist nur so lange geduldet, wie dadurch keine Spieler ueber das gesunde Mass genervt werden.

 
(+) Notizen:

Nur fuer Premium-Spieler.

facebook Ritterheere Google Ritterheere

Das Mittelalter - Ritter, Grafen und Könige kämpften Schlachten um die Macht.

Dich erwarten Abenteuer, Ruhm, und Intrigen. Mach mit bei dem rundenbasierten Rollenspiel - Browsergame - mit der grossen Portion Strategie.
53 Völker auf einer riesigen Mittelalter-Karte

Ritterheere bietet Dir als Browsergame die grenzenlosen Möglichkeiten in einer Welt des Kampfes.
Ein kostenloses Onlinespiel mit einer tollen Community und einem Forum mit einem grossen RPG Bereich.

rundenbasiertes Rollenspiel

Browsergame

Mittelalter

kostenloses Onlinespiel