gegen rechts
Ritterheere-Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 8
THEMA: Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig
 
Juliana Pendragon

Bayern
Beiträge: 867
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      10.11.2017 16:39:54 --- 2 Monate, 1 Woche her  
Juliana seufzte leise. Ein wenig fremd fühlte sie sich hier nun doch. Sie hoffte wirklich, das ihre Tante nicht nur ihre Sachen herbrachte, sondern auch ein paar der Dinge, die sie in der Jurte des Khans gehabt hatte. Wenn die ersten Hürden hier genommen waren, war es ohnehin ein Muß, das Handeln mit den Mongolen in einem Abkommen festzuhalten. Sie hatten sich als vorbildliche Gastgeber erwiesen und waren lange ihre Heimat gewesen.

Eine leichte Sehnsucht verspürte Juliana doch nach ihren älteren Schwestern. Sie würde noch vor der Nacht einen Brief verfassen, den sie sofort einem Boten übergeben konnte. "Danke, dann wären die Waffen an Ort und Stelle." Sie zögerte, dann sah sie ihren Onkel an. "Es mag sein, das die Dienerschaft bis morgen Zeit hat, bei den Kanzlern ist das eine andere Sache. Oder verfügt Bayern nunmehr über Böhmerwald als einzigen Kanzler? Sofern ich weiß, gibt es noch das Außenministerium."
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Lea Marie Pendragon

Finnen
Beiträge: 3291
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      20.11.2017 06:29:58 --- 2 Monate her  


Langsam nickte Wolfgang. "Doch, es gibt natürlich die Außenkanzlei. Aber dort sitzt inzwischen ein Neuer. Der Kanzler, der zur Zeit der Flucht deiner Eltern dort hantierte, der ist inzwischen weg. Komplett. Deswegen können wir ja die Begründung für die Rückkehr nutzen."

Einige Augenblicke musterte er die junge Frau ernst, doch dann schmunzelte er leicht. Wie wäre es mit einem gemeinsamen Frühstück? Wir, die wir unser Heil in der Flucht gesucht hatten, treffen uns, besprechen alles und essen dann mit den beiden Kanzlern, um sie zu informieren. Dann können wir den Beiden einiges an Arbeit abtreten."

Lächelnd legte Wolfgang seiner Nichte eine Hand auf die Schulter. "Jetzt mach dir nicht grundlos Sorgen. Es wird alles gut gehen. Da bin ich sicher. Bayern hat in der Geschichte schon oft am Tiefpunkt gestanden. Doch dieses Volk ist stur und stark. Nicht nur körperlich, sondern auch im Geist und im Glauben. Das Volk erkennt den besseren Weg und geht ihn dann. Und wegen dem Böhmerwald und seinem Kopf, musst du dich auch nicht sorgen. Sollte er sich irgendwann an alles erinnern, dann erinnert er sich nur daran, nichts davon gewusst zu haben, daß er nur als Lockvogel auf dem Thron saß. Das ist nicht deine Schuld, sondern die seines Vaters. Seine Zwillingsschwester wird ihm das schon eingeben."


Niemand ist perfekt.... 
.....aber ich bin nah dran. (Größenwahn ist schon was tolles)
..... Wenn ich alt bin, werde ich nur nörgeln.......
DAS WIRD EIN SPASS!!
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Juliana Pendragon

Bayern
Beiträge: 867
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      02.01.2018 21:02:05 --- 2 Wochen, 2 Tage her  
Juliana atmete tief durch. Hoffentlich hatte er recht. Aber so ganz einfach war es dann doch nicht, wenn man überlegte, wieviele Menschen Bayerns Hias den Hitzköpfigen jetzt als langjährigen König kannten. Sie wollte unbedingt verhindern, das ihm vielleicht doch die Eingebung kam, das daran irgendetwas falsch war. Sie sank auf einen Stuhl und rieb sich einen Moment über die Schläfen.

"Ich bin noch sehr jung...." Sie musterte ihren Onkel nachdenklich. ".... und kenne keine von Hias Beziehungen oder auch nur die ganze Tragweite der bayrischen Geschäfte. Ich hätte gerne ein wenig Zeit gehabt, um mich einzuarbeiten und dieses Land so kennenzulernen, wie es das auch verdient. Ihr wart bereits hier, ich aber nicht. Aber Ihr könntet mich unterrichten. Und Hias könnte mir bei der Einarbeitung helfen, wenn wir .... ihn mit einbeziehen. Selbstverständlich nicht wieder ohne Aufsicht."

Juliana nickte langsam. "Wenn ich ihn um Unterstützung bitte.... beispielsweise als zeitweisen Thronverwalter.... könnten wir einer Menge Unannehmlichkeiten aus dem Weg gehen. Und ich könnte ihm auf die Finger gucken. Er scheint mir nicht mehr der Jüngste zu sein. Wir könnten eine vernünftige Legitimierung erreichen, ohne das wir Schwierigkeiten mit seinen gut aufgestellten Rittern bekommen. Wenn ich jetzt zu ihm gehe und ihm sage, er hätte unsere Vereinbarung wegen diesem...... Sturz..... vergessen, würde er das sicherlich glauben. Und ich kann mich vorbereiten, für Bayern auch die Hilfe zu sein, die es verdient. Mit Eurer Hilfe, Onkel.... Wenn Ihr mir diese Ehre erlaubt!"
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Maximillian von Hohenburg

Bayern
Beiträge: 274
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      03.01.2018 23:51:08 --- 2 Wochen, 1 Tag her  
Max beobachtete die Königin und auch ihren Onkel aufmerksam. So uneben war dieser Vorschlag nicht. Zwar hatte die junge Frau schon dem Mongolenheer als Anführer gedient, doch ein ganzes Volk, sprich ein Land war eine vollkommen andere Liga, und wollte wohl überlegt sein. Wenigstens das Umfeld wäre so wesentlich leichter zu kontrollieren und etwaige Erinnerungen würden in seinem Halbbruder so auch kaum Zweifel wecken. Er lehnte sich an die Wand und lauschte der Unterhaltung gespannt. Es war deutlich zu sehen, das Juliana sehr viel Wert auf die Worte ihres Onkels legte und das war gut so. Immerhin hatte er hier gelebt. Es blieb zu hoffen, das der Prinz in diesem Vorschlag nicht mehr Gefahr als Vorzug sah...
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Lea Marie Pendragon

Finnen
Beiträge: 3291
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      08.01.2018 19:39:38 --- 1 Woche, 3 Tage her  


"Wenn du das so händeln möchtest, dann tu es. Sollte es dennoch zu Problemen mit ihm kommen, dann kümmere ich mich um den Hitzköpfigen." Er lächelte Juliana an und erhob sich. "Majestät, ich ziehe mich jetzt zurück, bevor meine Hauswirtin aus Sorge die Stadtwache informiert, daß ich noch abgängig bin. Ihr seid bei Maxilillian sicher." Er verneigte sich leicht und verließ das Zimmer, wie er es betreten hatte.


Niemand ist perfekt.... 
.....aber ich bin nah dran. (Größenwahn ist schon was tolles)
..... Wenn ich alt bin, werde ich nur nörgeln.......
DAS WIRD EIN SPASS!!
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Juliana Pendragon

Bayern
Beiträge: 867
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      10.01.2018 15:23:59 --- 1 Woche, 1 Tag her  
Juliana sah Wolfgang nach und seufzte tief. Eigentlich hatte sie gehofft, er konnte bleiben, doch das schien nicht der Fall zu sein. Ihr Blick glitt zu Maximillian von Hohenburg. "Dann.... suchen wir jetzt Euren Bruder auf und versuchen noch einmal genauso überzeugend zu sein, wie wir es vorhin waren."

Sie richtete ihre Kleidung. Hoffentlich hatte Pauline noch das ein oder andere Exemplar, das sie nach den Vorgaben ihrer Mutter angefertigt hatten. In ihren eigenen Kleidern würde sie hier auffallen wie ein bunter Hund und das wollte sie nun wirklich nicht. Sie verließen den Raum und erreichten die Gemächer des Hitzköpfigen.

Nach kurzem Klopfen nickte sie Maximillian zu, der ihr die Türe aufhielt und dann leise hinter ihr schloß. Sie machte nur ein paar Schritte in den Raum. "Kann ich noch einen Moment mit Euch sprechen? Es gibt noch etwas sehr wichtiges, das ich mit Euch besprechen muß. Jetzt!" Juliana konnte ihre Nervosität immer noch nicht ganz unterdrücken. Aber sie wurde immer sicherer.
 
Letzte Änderung: 2018/01/10 15:24 von Juliana Pendragon.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Veit der Fromme

Bayern
Beiträge: 3838
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      11.01.2018 16:18:33 --- 1 Woche her  
"Ah, eure junge Königin, kommt nur herein, wie kann ich euch dienlich sein?"
Hias der Hitzköpfige hatte immer noch Bettruhe, um sich von seinem Sturz zu erholen. Er fühlte sich schon wieder viel besser, doch wollte er nichts überstürzen.
Seine Stimme klang warm und freundlich, mit der Linderung der Kopfschmerzen besserte sich auch sein Gemütszustand nach und nach.


 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Juliana Pendragon

Bayern
Beiträge: 867
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      11.01.2018 16:50:48 --- 1 Woche her  
Juliana wechselte einen kurzen Blick mit Maximillian, der nickte und ihr folgte. Sie musterte Hias einen langen Moment. Zumindest bekam er wieder mehr Farbe. Sie sah Max dankbar an, der ihr einen Stuhl brachte und lächelte dann leicht.

"Ich hoffe, das es Euch schon etwas besser geht. Ihr habt uns da einen schönen Schrecken eingejagt. Was ich jetzt allerdings mit Euch zu besprechen habe ist von gleichsam delikater, wie auch wichtiger Angelegenheit. Da Ihr Euren Sturz gottlob nahezu unversehrt überstanden habt, ist mir jedoch aufgefallen, das Euch ein Teil Eurer Erinnerung fehlt. Ein wichtiger Teil, wie ich anmerken möchte."

Sie hatte die Schultern gestrafft und sah den Hitzköpfigen jetzt ruhig und sachlich an. Er durfte nicht den Eindruck bekommen, das sie sich ihrer Sache unsicher war. Allerdings baute sie zum Teil auf die dem männlichen Geschlecht durchaus angeborene Eitelkeit.

"Wie Ihr ja sicher noch wißt, bin ich noch nicht lange wieder zurück in Burghausen. Eurer Vater und auch Ihr habt gute Arbeit geleistet als Firwesan geleistet. Jedoch sieht es ganz nach Unruhen aus dem Süden aus und darum hatte ich Euch gebeten, den Platz des Thronverweser noch eine kurze Zeit zu belassen. Die Zeit, die ich benötige, mich in die Staatsgeschäfte und Verwaltungen Bayerns fertig einzuarbeiten."

Juliana spürte ein seltsames, drückendes Gefühl in ihrem Hals. Doch sie bliebt ruhig. Wenn sie einen Fehler machte, würde ihr das bitter aufstoßen. "Auch wenn Euch der Umstand unseres Gespräches noch entfallen ist, so seid ihr doch sicher auch jetzt noch mit mir einer Meinung, das es gerade jetzt wichtig ist, höchste Vorsicht walten zu lassen. Würde bereits jetzt laut werden, das Bayern über eine junge Königin mit einem offensichtlichen Mangel an Erfahrung verfügt, so läge die Sachlage für unser Land bei einem etwaigen Angriff sehr viel unsicherer."
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Maximillian von Hohenburg

Bayern
Beiträge: 274
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      11.01.2018 17:01:22 --- 1 Woche her  
Max war bisher ruhig geblieben, um die Königin nicht zu unterbrechen, doch als sie jetzt verstummte lehnte er sich gegen Hias Bett und sah seinen Halbbruder direkt an. "Es sieht im Moment nicht so rosig aus. Wenn wir jetzt schon verlautbaren, das der Thron der Pendragons nicht mehr vakant ist und sie die Königin sehen, verzeiht meine Einmischung, Majestät, würde uns das mehr Probleme bringen als wir im Augenblick stemmen können. Die Heere benötigen jetzt erst einen fähigen Anführer, dem sie vertrauen und den sie kennen, um motoviert gegen eine Angst zu ziehen, die wir noch nicht einschätzen können."

Er lehnte sich vor. "Ich habe mich bereit erklärt, die Königin mit meinem Leben zu beschützen, doch das viele mir sehr viel leichter, wenn du deine neugewonnene Freiheit noch ein wenig hinauszögern würdest. Und für die Männer wäre es vielleicht das entscheidende Vertrauen. Eine Königin, die sie noch nicht lange kennen, kann Bayern das nicht bieten. Wir müssen mit der offiziellen Thronbesteigung unbedingt warten, bis diese Gefahr vorbei ist. Als wir miteinander sprachen, warst du derselben Meinung. Aber als du nach deinem Sturz erwacht bist, hast du den Eindruck gemacht, dir dessen gar nicht mehr bewußt zu sein. Wenn das so ist, dann bleibt es unter uns und keiner wird etwas von deinem Mißgeschick erfahren. Du hast nicht alles vergessen, oder?" Max sah seinen Halbbruder forschend an.
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Veit der Fromme

Bayern
Beiträge: 3838
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bayern: schneidig - hitzköpfig - bierseelig      13.01.2018 09:31:56 --- 6 Tage, 4 Stunden her  
Hias ging in sich. Er versuchte sich zu erinnern. Das Königsamt fühlte sich vertraut an, da musste also was gewesen sein. Doch die Erinnerung war mehr ein Gefühl als denn konkrete Inhalte.
"Verzeiht, eure Majestät, tatsächlich hat der Unfall meiner Erinnerung nicht gut getan. Ich meine mich dunkel daran zu erinnern, doch das alles ist verschwommen, verwirrend und mehr als vage."
Er machte eine nachdenkliche Pause.
"Das ist in der Tat eine verantwortungsvolle Bürde, um die ihr mich hier fragt. Mit meiner derzeitigen Erinnerungslücke fühle ich mich kaum im Stande, diese anzunehmen. Doch wenn ihr in mich und meine Fähigkeiten vertraut, so will ich es ebenso tun."
Er verbeugte sich vor Juliana Pendragon.
"Wenn dies euer fester Wille ist, so will ich den Thron verwalten, "noch weiter" wie ihr es sagt. So lange, bis ihr euch sicher und erfahren genug fühlt, den Thron zu übernehmen. Und wenn es sein soll, dann bis zu meinem Tod."
Es fühlte sich merkwürdig und vertraut zugleich an. Vertraut war ihm die Aufgabe, merkwürdig war ihm die Pose, in der er sich befand. Doch es würde schon alles seine Richtigkeit haben, Juliana Pendragon erschien ihm vertrauenswürdig, aufrichtig.


 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen Neues Thema
Powered by FireBoarddie neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten
(+) Notizen:

Nur fuer Premium-Spieler.

facebook Ritterheere Google Ritterheere

Das Mittelalter - Ritter, Grafen und Könige kämpften Schlachten um die Macht.

Dich erwarten Abenteuer, Ruhm, und Intrigen. Mach mit bei dem rundenbasierten Rollenspiel - Browsergame - mit der grossen Portion Strategie.
53 Völker auf einer riesigen Mittelalter-Karte

Ritterheere bietet Dir als Browsergame die grenzenlosen Möglichkeiten in einer Welt des Kampfes.
Ein kostenloses Onlinespiel mit einer tollen Community und einem Forum mit einem grossen RPG Bereich.

rundenbasiertes Rollenspiel

Browsergame

Mittelalter

kostenloses Onlinespiel