gegen rechts
Ritterheere-Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 0
THEMA: Bretagne an Sachsen
 
Shayan Al Fara

Bretagne
Beiträge: 1220
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Bretagne an Sachsen      19.06.2017 13:00:33 --- 4 Monate her  
QUOTE:
Bonjour Paul der Streitbare,

ich schreibe Euch bezueglich der Grafschaft Quercy. Dort leben seit vielen Generationen Bretonen, jedoch wurde Quercy in unserem Krieg gegen Kastilien für einige Zeit von ihnen besetzt gehalten, bis ihr die Grafschaft letzten Endes erobert habt.
Obwohl ihr die Bevölkerung meiner Information nach so behandelt wie Eure eigene, herrscht dort meinen Quellen zufolge aufgrund der langen Unterdrückung durch Kastilien ein genereller Groll gegen Fremde.
Um potentiellen Konflikten der Bevölkerung gegen Euch vorzubeugen, bitte ich Euch darum, die Grafschaft Quercy bis zum 22.10.1156 freizugeben, da die Bretagne ab diesem Zeitpunkt dessen Verwaltung übernehmen wird, um die Region wieder zu stabilisieren.

hochachtungsvoll
-Shayan Al Fara-
 
Letzte Änderung: 2017/06/19 13:01 von Shayan Al Fara.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Paul der Streitbare

Sachsen
TECH-MOD
Beiträge: 11810
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      19.06.2017 22:24:31 --- 4 Monate her  
QUOTE:
Grüsse Shayan Al Fara

Wir werden Eure Grafschaft in kürze freigeben. Ihr solltet Eure Hilfstruppen entsenden um die Bauern wieder unter Eure Knute zu zwingen. Wartet nicht zulange. Wenn der gemeine Bauer erstmal die Freiheit mit dem Frondienst getauscht hat, kommt er nachher auf den Geschmack. Wir müssen vorallem das feudale System aufrechterhalten und jeden revolutionären Gedanken im Keime ersticken.

Paul der Streitbare für das Königreich Sachsen


 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Shayan Al Fara

Bretagne
Beiträge: 1220
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      20.06.2017 23:40:10 --- 4 Monate her  
QUOTE:
An Tzwenson der Dritte, Kardinal und AM von Sachsen

Bonjour Tzwenson der Dritte,

mit Bedauern musste ich feststellen, dass Sächsische Truppen auf Seiten Kastiliens, einem exkommunizierten Volke, kämpften, während sich auf der Gegenseite ein Christliches Volke, die Bretagne, befindet. Euer Volk kämpft somit mit Ketzern zusammen gegen ehrbare Christen, was zumindest meines Wissens nach nicht eines Christen Tugend ist, wobei ich Euch nicht understelle, dass dies mit Absicht geschieht.

In der Bretagne macht sich, seit die Nachricht über die Schlachtteilnahme der sächsischen Krieger die Runde machte, die Sorge breit, einer Eurer Feldwebel könnte vom Teufel besessen sein.

Ich wende mich deshalb an Euch und bitte Euch um Stellungnahme, da ich der Ansicht bin, dass eine Stellungnahme Eurerseits diesbezüglich ein klares Statement wäre, mit welchem sich meine Bevölkerung wieder beruhigen ließe.

hochachtungsvoll
-Shayan Al Fara-
 
Letzte Änderung: 2017/06/20 23:40 von Shayan Al Fara.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Tzwenson der Dritte

Sachsen
RITTER-RAT
Beiträge: 9215
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      21.06.2017 08:02:50 --- 4 Monate her  
Ein Schreiben aus der Bretagne erreichte Tzwenson. Endlich einmal ein Christ mit dem er sich Unterhalten durfte. Die übrigen gesprächspartner der letzten Zeit waren doch recht einfältig und ungehobelt, so dass er nun sicherlich seinem gemüt einen kleinen Urlaub davon gönnen durfte.

Das Volk der Bretonen schien sehr verängstigt zu sein, oder aber sie waren von Hass gegen Kastilien zerfressen. Er verstand es, hegte er doch selbst groll gegen Kastilien. Er konnte nur nicht verstehen, weswegen die Bretagne sich von den Sachsen bedroht fühlte, waren sie doch an keiner Schlacht mit Sachsen beteiligt und bekamen sogar eine ihrer von Kastilien eroberten Grafschaften aus Sachsenhand zurück. Eigentlich müssten sie froh sein, dass sich ein katholisches Volk gegen diese Heidenansammlung stellte. Doch war es auch verständlich, dass manche Menschen, besonders die einfacherern Gemütes, die Lage lediglich aus Ihrer eigenen Sicht sahen. Er würde es sicher nicht anders sehen, wäre an ihrer statt.

QUOTE:


Hochverehrter Roue der Bretagne,
Shayan Al Fara,
stellvertretend für das besorgte Volk der Bretagne,

ich werde Euch gern die Umstände Erläutern, die zu unserem Kampfeinsatz in Navarra geführt haben. Vorab möchte ich Eurer Bevölkerung mitteilen, dass ich für sie bete. Kriegszeiten zu erleben ist für die Menschen eine harte Probe. Sie sollen wissen, dass Gott sie weiterhin beschützen wird, wenn sie auf ihn Vertrauen. Dessen bin ich mir sicher.

Beim besten Willen erkenne ich keine bretonische Beteiligung an der Schlacht in Navarra. Daher vermittelt Eurem Volke bitte, dass wir nicht gegen Euch zu Felde gezogen sind. Wohl aber augenscheinlich gegen Heiden aus dem Norden uns Westen. Unsere Am­bi­ti­on an dieser Schlacht teilzunehmen liegt einzig und allein in der Tatsache, dass die sich mit uns im Krieg befindlichen Isländer vor Ort gesichtet wurden. Ihnen gilt unser groll.

Sicherlich provitieren davon die Ketzer aus Kastilien, deren Verrat an der Kirche noch lange nicht gesühnt ist. Doch sehe ich unsere christlich-katholischen Ritter in dieser Ansammlung von Fehlgeleiteten als Leuchtfeuer des Herrn an, welches eventuell den einen oder anderen Christen aus Kastilien auf den rechten Weg zurückführen könnte.

Dies ist ein weiteres ehrenes Ziel dessen Verwirklichung Euch nutzen könnte. So geschehen in Quercy. Zwar war dies ein Zufall, doch haben wir Quercy von Kastiliern erobert und nun könnt Ihr sie wieder in Besitz nehmen. Die Bevölkerung wurde durch unsere Kräfte nicht in Mitleidenschaft gezogen und bestens mit Nahrung versorgt.

Ich hoffe ich konnte Eure Bedenken durch meine Worte ein wenig beruhigen. Ich hoffe, dass ich Euch nun genügend Gründe genannt habe, welche Ihr Eurer Bevölkerung mitteilen könnt. Sie werden sie sicherlich beruhigen und uns vielleicht sogar ein wenig dankbar sein. Seid unbesorgt, einen Besessenen in unseren Reihen gibt es nicht. Doch so wie in der Bretagne und in anderen Völkern gibt es auch in Sachsen jene, die am alten Glauben festhalten. Der Herr lehrt uns Geduld. Sie werden zu ihm finden.

Anbei übermittele ich Euch die Kampfberichte an denen Sachsen teilgenommen hat. Solltet Ihr dort eine beteiligung der Bretagne feststellen, die mir entgangen ist, so lasst es mich wissen. Ich bin gern bereit der kriegsgeplagten Bevölkerung der Bretagne mit meinen persönlichen Mitteln unter die Arme zu greifen, lasst mich wissen wo ich helfen kann.



gezeichnet und gesiegelt
Tzwenson der Dritte
Außenkanzler der Sachsen
Kurienkardinal der katholischen Kirche
Großmeister des Schwertbrüderordens



 
Letzte Änderung: 2017/06/21 08:03 von Tzwenson der Dritte.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Shayan Al Fara

Bretagne
Beiträge: 1220
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      22.06.2017 01:48:20 --- 4 Monate her  
QUOTE:
An Tzwenson der Dritte, Kardinal und AM von Sachsen

Bonjour Tzwenson der Dritte,

Im Bezug zu Eurer Aussage bzgl der Schlacht um Navarra gebe ich euch recht, es gab es keine direkte bretonische Beteiligung, allerdings sollte Euch klar sein, dass eine Unterstützung Kastiliens und einem Angriff gegen dessen Feinde die bretonische Position nicht gerade stärkt.
Bedenket bitte, sollten die Ketzer durch Euer Eingreifen die Möglichkeit erhalten, sich christliche Gebiete langfristig einzuverleiben, so werden die treuen Christen der Region gezwungen sein, zu fliehen, oder sich den erbarmungslosen Ketzern aus Kastilien zu beugen.
Was wollt ihr tun, um dies zu vermeiden?

Zudem musste ich leider kürzlich erfahren, dass die Isländer, welche Ihr als Grund für eure Intervention nanntet, gar nicht mehr auf der iberischen Halbinsel verweilen und Sachsen stattdesem Sachsen nun weiter auf Seiten der Ketzer interveniert.

Ich bin ein wenig verwundert und verwirrt, dass Ihr das Eine sagt und Euer Volk dann das Andere tut. Wie soll ich das meinem Volke erklären?

Heiden haben den Weg zu Gott noch nicht gefunden, anstatt ihnen mit dem Schwert zu begegnen, sollte man Ihnen den rechten Weg zeigen, Ketzer hingegen sind leider verlorene Seelen, denen nur schwer zu helfen ist.
Dem sei hinzuzufügen, dass die Heiden, gegen welche Euer Volke in Rioja kämpfte, christliche Gemeinden toleriert, sie sogar bei sich siedeln ließ und meiner Information nach in der Vergangenheit gut behandelt hat, was man von den Ketzern aus Kastilien nicht behaupten kann.

Ich frage Euch, ist es wichtiger, Ketzern, welche Christen mehrere Generationen lang terrorisierten, den Rücken zu stärken als den wahren Glauben zu verbreiten und zu schützen?

hochachtungsvoll
-Shayan Al Fara-
 
Letzte Änderung: 2017/06/22 01:51 von Shayan Al Fara.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Tzwenson der Dritte

Sachsen
RITTER-RAT
Beiträge: 9215
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      22.06.2017 06:38:09 --- 4 Monate her  
QUOTE:


Hochverehrter Roue der Bretagne,
Shayan Al Fara,
stellvertretend für das besorgte Volk der Bretagne,

es sollte Euch klar sein, dass Ihr Euch Verbündete sucht, die offiziell mit einem katholischen Volk im Krieg stehen und dies nicht erst seit gestern. Wie soll ich dies meinem Volk erklären werter Shayan Al Fara? Wie soll ich der katholischen Gemeinde erklären das die Bretagne diese Völker für sich kämpfen lässt, sie vor uns in Schutz nimmt und denen die belange der übrigen Christen weniger wichtig zu sein scheint als Ihre eigenen Ansprüche an Ländereien?

Ihr habt Quercy durch unser Handeln wiedererlangt, ignoriert dies ruhig weiter. Ihr habt direkt von unserem Eingreifen provitiert. Island ist geflüchtet, da habt ihr Recht. Welche Schlachten wurden seither von den Sachsen an der Seite der Kastilier geschlagen? Ich möchte Euch nicht einen Lügner nenen, so nennt mir bitte diese Schlachten ich muss sie übersehen haben. Ihr solltet meine Gutmütigkeit nicht all zu weit strapazieren.

Jene Vergangenheit die Ihr ansprecht sehe ich deutlich anders. Ich war in Island und konnte es selbst sehen. Ich hörte gar von Priestern, welche in einem kleinen Boot aufs Meer vertrieben wurden. Was haltet Ihr von einem solchen Verhalten? Ihr schützt Heiden welche Christen als Sklaven halten. Aber dies scheint Euch weniger wichtig als Euer Willen nach Land. In der Vergangenheit waren alle Kastilier treue katholiken. Es gibt wohl noch welche unter ihnen. Oder kennt Ihr einen jeden Kastilier persönlich? Die Bretagne war vor nicht all zu langer Zeit den übrigen Christen nicht gerade wohlgesonnen. Auch dieses habe ich nicht vergessen.

Irland und Schottland standen ebenfalls vor nicht all zu langer Zeit gegen Sachsen zu Felde, auch wenn sie eine christliche Gemeinde in ihren Kreisen tolerierten. Jene die gegen Katholiken kämpfen behandelt Ihr besser als jene Katholiken die Euch Land sicherten. Ich weiß derzeit nicht was ich davon halten soll.

Jeder treue katholik, welcher aufgrund der Kastilier aus seiner Heimat fliehen muss, ist herzlich in Sachsen willkommen und wird mit Land und Nahrung beschenkt werden. Was aber könnt Ihr mir versprechen für all jene, die in Zukunft von Euren Verbündeten versklavt, überfallen, geplündert und gemordet werden?

Werter Shayan Al Fara, kanalisiert Eure Wut auf Kastilien durch Euren Waffenarm auf das Schlachtfeld und nicht durch Eure Schreibstube auf jene die Euch unterstützen. Falls Ihr nun Nowgorod anführt, Staufens Handelspartner, so seid versichert, dass sie weit weniger Schaden unter der christenheit anrichten als Eure Verbündeten. Überlegt Euch Eure nächsten Worte gut, sie werden wahrscheinlich Richtungsweisend sein für die zukünftige Beziehung zu Sachsen. Vielleicht hättet Ihr Sachsen um Hilfe bitten sollen statt unsere Kriegsgegner und Feinde der Christenheit.

gezeichnet und gesiegelt
Tzwenson der Dritte
Außenkanzler der Sachsen
Kurienkardinal der katholischen Kirche
Großmeister des Schwertbrüderordens




 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Shayan Al Fara

Bretagne
Beiträge: 1220
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      22.06.2017 13:13:44 --- 4 Monate her  
QUOTE:
An Tzwenson der Dritte, Kardinal und AM von Sachsen

Bonjour Tzwenson der Dritte,

in meinem letzten Schreiben bezog ich mich auf Irland und Schottland, denn dies waren die Heiden, gegen die Ihr in besagter Schlacht um Riojo gekämpft habt. Ich habe Island weder eingeladen, noch sind sie meine Verbündeten. Es ist mir also unerklärlich, wieso Ihr nun versucht, Island als Rechtfertigung für Eure Intervention gegen Irland, Schottland und insbesondere Bretagne zu missbrauchen. Zudem finde ich es ein wenig Widersprüchlich, dass ihr einerseits angebt, ihr stündet mit Island im Krieg, andererseits genau wisst, was in Island vor sich geht.
Meiner Information nach besitzt Island seit Kurzem sogar einen Bischof und die dortigen Christen leben in Frieden.
Seit Ihr sicher, dass Ihr diese Greueltaten wirklich gesehen habt und es kein Werk des Teufels war, mit welchem er versuchte, Euch dazu zu bringen, den Christen in Island unbeabsichtigt Schaden zuzufügen?
Falls ihr dennoch die Sorge haben solltet, dass dem nicht so sei, würde ich vorschlagen, dass der Vatikan kontaktiert wird, um dafür zu sorgen, dass die Situation der Christen in Island untersucht wird.

Abgesehen davon finde ich es amüsant, dass Ihr euer Volk als 'Retter von Quercy' darstellt. Wo waren die Sachsen, als die Ungläubigen aus Cordoba zusammen mit den Ketzern aus Kastilien über die Bretonen herfielen und den dort lebenden Christen Leid zufügten? Wo waren die Sachsen, als Kastilien und Cordoba zurückgedrängt wurde und die Bretonen begannen, ihre Grafschaften zurückzuerobern? Als die Bretonen bis auf Quercy alle Grafschaften wieder befreit hatten und Kastilien sowie Cordoba sich lange auf die iberische Halbinsel zurückgezogen hatten, kamt Ihr auf einmal und habt Quercy befreit, eine Woche, bevor die bretonischen Heere es befreit hätten. Es bestand für Kastilien zu dem Zeitpunkt keine Möglichkeit, Quercy zu halten, also gebt bitte nicht an, Quercy wäre ohne Eure Hilfe immer noch unter dem Banner Kastiliens.

Zudem sagtet Ihr, dass jeder treue Katholik, welcher vor Kastilien fliehen muss, in Sachsen willkommen sei und kein Hunger leiden müsse. Ihr akzeptiert es also, dass das Leben eines Christen vollkommen zerstört wird, er erzwungenermaßen umsiedeln und seine Heimat verlassen muss, obwohl dies ohne Eure Intervention erst gar nicht nötig wäre? Vertretet Ihr wirklich diese Ansicht?

Außerdem möchte ich hinzufügen, dass die Kastillaner in diesem Krieg bereits gegen das 5., 7., 8., 10. Gebot verstoßen haben. Es ist also zu bezweifeln, dass unter den ketzerischen Kastillanern treue Christen zu finden sind, aus diesem Grund bitte ich Euch darum, dafür zu sorgen, dass euer Volke die Intervention auf Seiten der Ketzer stoppt.

hochachtungsvoll
-Shayan Al Fara-
 
Letzte Änderung: 2017/06/22 13:18 von Shayan Al Fara.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Tzwenson der Dritte

Sachsen
RITTER-RAT
Beiträge: 9215
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      22.06.2017 14:12:12 --- 4 Monate her  
QUOTE:



Hochverehrter Roue der Bretagne,
Shayan Al Fara,
stellvertretend für das besorgte Volk der Bretagne,

und wieder soll ich mich für Sachsen vor Euch rechtfertigen und Euch die Welt erklären. Ihr habt eine Kopie des Schlachtberichtes erhalten. Waren dort Isländer oder nicht? Sagt es mir. Sie waren dort. Jedes weitere Wort darüber zu verlieren ist unötig. War Quercy von Kastilien besetzt und ist es nun wieder in der Hand der Bretagne nachdem wir es für Euch freigaben? Solltet Ihr auch nur eine dieser Fragen mit Nein beantworten können so bin ich im Unrecht. Solltet Ihr dies nicht können, seid Ihr es. Habt Ihr diese Größe oder zetert Ihr weiter herum, dass wir unsere Feinde und die der Christenheit bekämpfen und außer unseren Kämpfern kein weiterer Christ zu gegen schien?

Es Amüsiert mich, dass Ihr anspielungen Macht, dass ich derjenige wäre der Besessen sei. Seit wir Sachsen unsere Ländereien von den Isländern befreiten, die unterdrückten Christen aus den Fängen der Heiden holten, war ich bereits zwei mal in Island. Ich persönlich. Dort war keine christliche Gemeinde aufzufinden. Ich selbst baute mit meinen Getreuen dort Gotteshäuser welche von den Heiden wieder abgerissen wurden, nachdem wir Island verlassen hatten. Glaubt es oder lasst es, Eure Meinung hierzu ist mir einerlei, denn ich weiß dass nicht Ihr dort zugegen wart sondern ich und meine Getreuen. Eure Worte beruhen auf Gerüchten und Spekulationen meine auf Wissen und Taten. Zudem sollte man seinen Feind kennen. Dies solltet Ihr Euch Aufschreiben, damit es in der Bretagne Verbreitung findet. Es hilft einen krieg erfolgreich zu führen. Da es Euch verwundert nehme ich an, Ihr seid eher nicht so versiert in der Kriegsführung?

Ihr sagtet selbst, dass erst seit kurzem dort ein Bischhof verweilt. Dies erfreut mein Herz und meine Seele. Scheint mein Wirken Früchte getragen zu haben. Doch wie kann ich die seit kurzem dort angesiedelte Christengemeinde geschädigt haben? Ich würde Gott danken, wenn er mir diese Schnelligkeit und Stärke geben würde, um eine solche Strecke in solch kurzer Zeit zu überwinden.

Ihr Fragt Euch wo Sachsen war als all das passierte. Im Kampf gegen Heiden, Besatzer, Sklavenhändler, Räuber, Diebe, Vergewaltiger, Gotteslästerer oder kurz, Eure Verbündeten welche uns den Krieg aufzwangen.

Nun Ihr solltet Euch Fragen weswegen Ihr nicht im Stande gewesen wart Euch selbst zu Helfen oder um Hilfe gerufen habt als Ihr sie brauchtet. In Sachsen war nie ein Bote aus der Bretagne gesehen. Die Führung der Bretagne scheint ihr Volk nicht schützen zu können. Vielleicht liegt eher hierin das Problem. Vielleicht diene ich jetzt lediglich als Euer Ventil für die Wut darüber welche sich aufgestaut hat. Der Herr trägt mir wahrlich seltsame Aufgaben auf.

Zu den Zehn Geboten. Ich bin mir sicher, dass sie gegen das erste Gebot verstießen. Schließlich sagt Ihr es seien Ketzer. Sie wurden Exkommuniziert dies hatte sicher einen Grund. Doch erschließt sich mir die Logik nicht, weswegen Ketzer sich an die 10 Gebote halten sollten oder warum ein nicht einhalten dieser von Ketzern verwerflich sei. Es sei denn, Ihr steht kastilien noch wenige ehrbare Christen zu. Ich habe den Blick ebenso auf die Welt wie auf die Religion. Erklärt mir bitte, halten sich Eure Verbündeten an die Zehn Gebote?

Sicher kann ich belegen, dass Ihr selbst gegen das 5. und 8. Gebot verstoßen habt. Vielleicht gegen mehr. Mit absoluter Sicherheit kann ich sagen, dass ich selbst gegen das 5. Gebot verstoßen habe. Ich bin Katholik und kann durch die Beichte und Buße meine Fehler bereuen. Das eigentliche Problem ist ein anders. Ihr Behauptet etwas ohne es zu Beweisen, so dass ich Eure Aussage, in Bezug auf Eure Worte gegen meine Person, nicht recht Glaubwürdig klingt.

gezeichnet und gesiegelt
Tzwenson der Dritte
Außenkanzler der Sachsen
Kurienkardinal der katholischen Kirche
Großmeister des Schwertbrüderordens



Er rief nach dem letzten Federstrich einen Boten. Er solle es zu dem König der Bretagne bringen. Der Bote sah, dass es viel Papier war und gestattete sich einen fragenden Blick. Tzwenson blickte ihn gütig an. Seid unbesorgt, es sind Christen, sie können sind im lesen geübt und können sich über längere Zeit konzentrieren. Er erwähnte nicht, dass er von einem sehr unerfahrenen Staatsmann zum Schriftwechsel gezwungen wurde. Er erwähnte auch nicht, dass er dachte, dass dieser Staatsmann näher an den Heiden war als an der Kirche der er als maßstab anführte. Wahrscheinlich sah dieser seine eigenen Ländereien oder seine Position in Gefahr, anders konnte er sich diese Emotionen und fehlende Objektivität nicht erklären. Die Bretagne stand nicht einmal selbst im Felde, dies hätte er noch als Ausrede gelten lassen.


 
Letzte Änderung: 2017/06/22 14:18 von Tzwenson der Dritte.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Shayan Al Fara

Bretagne
Beiträge: 1220
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      25.06.2017 11:39:34 --- 3 Monate, 4 Wochen her  
QUOTE:
Bonjour Paul der Streitbare

Ich teile Euch hiermit mit, dass die Bretagne Euch und eurem Volke aufgrund der Intervention in einem Krieg auf Seiten der Ketzer aus Kastilien und ihren Helfern aus Nowgorod, unter falscher Flagge, zum Schaden diverser Katholischer Völker auf unbestimmte Zeit die sonst selbstverständliche Durchreiseerlaubnis durch das Gebiet der Bretagne entzieht.

-Shayan Al Fara-


QUOTE:
--Entfalten--

http://ritterheere.de/index.php?option=com_ritter&Itemid=182&page=feldKampf&schlacht=21744
 
Letzte Änderung: 2017/06/25 11:40 von Shayan Al Fara.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Paul der Streitbare

Sachsen
TECH-MOD
Beiträge: 11810
graphgraph
Benutzer jetzt online Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Bretagne an Sachsen      25.06.2017 12:22:46 --- 3 Monate, 4 Wochen her  
QUOTE:
Grüße Shayan Al Fara

Vielen Dank für Eure Mitteilung.
Ich muss Euch aber folgendes mitteilen. Wir wurden beim Rückzug nach Sachsen von den besagten Heeren überrascht und angegriffen. Die Nachhut von 3 tapferen Sachsenrittern hat sich nur verteidigt. Möglicherweise lag es am morgendlichen Nebel, daß die Fahnen der Sachsen von den angreifenden Heeren nicht rechtzeitig erkannt wurden. Daher will ich niemanden eine Absicht unterstellen und dies als bedauerlichen Irrtum zu den Analen legen.
Desweiteren haben wir keinerlei Absicht bretonisches Land zu betreten, da ich Euch für eine Marionettenregierung von Irlands Gnaden halte. Somit unterstützt Ihr maßgeblich die Fremdherrschaft in Iberien. Daher legen wir auch keinerlei Wert auf nähere Beziehungen zu Eurem Volk. Unser sächsischer Kardinal mag sich blenden lassen von Eurer vorgetäuschten Frömmigkeit, die doch nur das Ziel hat Irlands Interessen in Iberien durchzusetzen.
Ihr solltet am besten einen großen Bogen um Sachsen und seine Heere machen, sonst wird es Euch genauso ergehen wie den Angreifern in der besagten Schlacht.

Gehabt Euch wohl
Paul der Streitbare für das Königreich Sachsen


 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen Neues Thema
Powered by FireBoarddie neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten
(+) Notizen:

Nur fuer Premium-Spieler.

facebook Ritterheere Google Ritterheere

Das Mittelalter - Ritter, Grafen und Könige kämpften Schlachten um die Macht.

Dich erwarten Abenteuer, Ruhm, und Intrigen. Mach mit bei dem rundenbasierten Rollenspiel - Browsergame - mit der grossen Portion Strategie.
53 Völker auf einer riesigen Mittelalter-Karte

Ritterheere bietet Dir als Browsergame die grenzenlosen Möglichkeiten in einer Welt des Kampfes.
Ein kostenloses Onlinespiel mit einer tollen Community und einem Forum mit einem grossen RPG Bereich.

rundenbasiertes Rollenspiel

Browsergame

Mittelalter

kostenloses Onlinespiel